Förderung der psychischen Gesundheit und des Wohlbefindens am Arbeitsplatz

Die Bedingungen in der täglichen Arbeitswelt erfordern von Beschäftigten eine hohe Anpassungsfähigkeit – sie müssen flexibel, mobil und anpassungsfähig sein. Neue Technologien fordern immer wieder heraus und schaffen ständige Verfügbarkeit und Erreichbarkeit. Die Grenzen zwischen Job und Privatleben verschwimmen. Für viele wird die Arbeit zum Lebensmittelpunkt.

Fehlzeiten = hohe Kosten

Dauerstress führt zu starken psychischen Problemen, die krank machen können. In der Europäischen Union schätzt man eine Betroffenheit von 50 Millionen Menschen – sie leiden an Depressionen, Erschöpfung und Suchterkrankungen. Psychische Erkrankungen sind immer häufiger der Grund für Fehlzeiten im Unternehmen und dem frühzeitigen Renteneintritt. Rund zehn Prozent aller Fehltage sind auf Erkrankungen der Psyche zurückzuführen.

Prävention zahlt sich für Unternehmen aus

Umso wichtiger ist Prävention und die Förderung der psychischen Gesundheit am Arbeitsplatz als fester Bestandteil eines nachhaltigen Betrieblichen Managements, denn die Gesundheit der Mitarbeiter trägt maßgeblich zum wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens bei.

Gerne unterstütze ich Sie dabei.